Bands - Kneipenfestival Altomünster

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Line Up 2016

ArgLoud
Der Sound, den die fünf Jungs auf die Bühne transportieren, ist arg loud, aber scho schee: viel Punk und Rock, dargereicht »ohne Ehrfurcht, aber mit viel Leidenschaft« – so schreiben es die »garstigen Gestalten aus den wilden Wäldern zwischen Amper und Glonn« über sich selbst. Für Kneipenfestival- kenner sind sie alte Bekannte: ArgLoud zählen schon fast zur Stammbesetzung.
Brauereigasthof Maierbräu,  23.00 - 01:00 Uhr

Big Pack

ese fünf Freunde haben ein Heimspiel: Vom Basislager in Altomünster aus versorgen Big Pack das Umland mit aktuellen Coversongs – auf deutsch, englisch und bayerisch. Dank der anspruchsvollen Instrumentierung nähern sich die Musiker um die Brüder Christl dem selbstgesteckten Ziel, möglichst nah am Original zu spielen.
Brauereigasthof Maierbräu, 20.30-23:00 Uhra

Crazy Country Jester

Was die Combo seit 2010 aus dem Cowboyhut zaubert, kann sich hören lassen: Old-Style-Country kombiniert mit irischem Folk und dezenten Show- einlagen – schließlich handelt es sich laut Bandnamen um fünf »verrückte Country-Spaßvögel«. Die kommen aus dem Raum Dachau und der Hallertau und haben Gitarren, Banjo, Akkordeon, Harp und Drums im Planwagen.
Brauereigasthof Maierbräu, Kellerbar 20.00-22.30 Uhr

DJ Art Collective

Rock-Indie, Soul, Hip-Hop, Elektro.....
Kapplerbräu Pilspub, 00.45-02.00 Uhr

Garden Gang

Altomünster darf stolz sein: Nach Auftritten in mehr als 500 Clubs gibt sich die Garden Gang auf dem Kneipen- festival die Ehre. Frontmann Pamp ist allerdings auch schon lange im Geschäft, nach ersten Sessions im Garten (daher der Bandname) tingelt der Münchner seit einem Vierteljahr- hundert von Gig zu Gig und setzt auch im frisch erschienenen Album »Middle Class Symphony« auf englischen Punkrock und Wave.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Gastraum 21.45-23.45 Uhr

Grigoli

Hinhören lohnt sich – nicht nur, weil's mal hochdeutsch, mal bayerisch klingt, sondern auch, weil hier zwei Männer an zwei Gitarren eine Botschaft haben.
Die Themen, denen sich Georg und Oli unplugged stellen, sind universal verständlich, der Sound kommt selbst- komponiert aus Pfaffenhofen an der Ilm, der Heimat von Grigoli.
Barwerk, 20.00-21.30 Uhr

Hiox

Wie gut, dass Hiox längst das Lager- feuer gegen die Auftritte bei Konzerten und Open-airs getauscht haben – sonst kämen ja nur die sechs Musiker aus Pfaffenhofen selbst in den Genuss. Außer drei harmonischen Stimmen reisen sie mit E- und Akustikgitarre, Bass, Schlagzeug, Cajón, Geige und Akkordeon an und unternehmen einen Streifzug durch Folk, Blues und Rock.
Barwerk, 22:00-23.30 Uhr  

Männerwirtschaft
So sieht moderne Arbeitsteilung aus: Jonathan kümmert sich um Gesang und Gitarre, Tobi um Bass und Bier, und vielleicht gibt es demnächst Verstärkung am Schlagzeug! Dass die Männerwirtschaft funktioniert, zeigt der »gesellige Poprock« der Münchner Newcomer mit Eigenkompositionen zu deutschen Texten, die alle Untiefen des Alltagslebens ausloten.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Gastraum, 22.30-0.00 Uhr

Mediocore

Rocken, bis der Arzt kommt: Mediocore aus dem Wittelsbacher Land nennen sich »Postpunkrocker« und haben vorwiegend gut abgehangene Songs aus den 1970er, 80er und 90er-Jahren im Repertoire. Die covern Sänger und Bassist Angry Mark, Gitarist Happy Mark und Schlagzeuger Mattie G. mit Inbrunst – und verhelfen so den Ramones, Bad Religion und den Sex Pistols zur Wiederauferstehung.
Brauereigasthof Maierbräu, Kellerbar, 23.00-00.00 Uhr

Nesselwolf

Wer im Dachauer Hinterland groß geworden ist und seit Beginn der 1990er-Jahre ein Ohr für die örtliche Musikszene hat, kennt Nesselwolf. Seitdem feilen die fünf Musiker in ihrem Proberaum in Nesselholz mit zwei Gitarren, Bass, Drums und Gesang an neuen CDs und der optimalen Darreichungsform ihrer Coversongs aus den Sparten Punkrock und Alternative.
Brauereigasthof Maierbräu, Kellerbar, 0.30-2.00 Uhr

O-Tone
Auch wenn ZZ Top, Bon Jovi und Lynyrd Skynyrd nicht leibhaftig auf der Bühne stehen, um ihre Originaltöne zu spielen – O-Tone aus dem Raum Augsburg kommt der Vorlage doch echt nah. Die handgemachte Rockmusik der fünf Musiker Simon, Karin, Max, Thommy und Martin bietet zudem den Vorteil, die besten Songs der Stars in einem Gig zu vereinen.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Gastraum, 00.15-02.00 Uhr

Paincake

Wenn ein „Kuchen“ Musik macht:
Drei Jungs, eine große Portion Leidenschaft und ein vielfältiger junger Rocksound. Das ist das Rezept für Paincake, eine musikgewordene Tortenschlacht die keineswegs Schmerzen auslöst.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Rossstall 20.45-21.30 Uhr



Raddamadadda
Im vergangenen Jahr ging's richtig

ab für die Funkband aus Regensburg und München: vom StuStaCulum in München bis zum Chiemsee Summer. Seit 2011 groovt das siebenköpfige Ensemble vor wachsender Fangemeinde; Gitarre, Bass, Drums und vier Bläser bereiten den Soundteppich für die ungewöhnliche Stimme von Sängerin Clarissa Forster.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Rossstall 00.30-02.00 Uhr

Sdunets
Formation führt schon in die richtige Richtung: immer schön schräg am Mainstream vorbei! Stattdessen gibt’s frechen Mashup und krasse Medleys zur ausgefallenen Performance. Die »1. Live-Mash-Up-Coverband« tritt als »Volles-Rohr-Fun-Cover-Party-Kapelle« in den Ring (bis 2015 als Joe Blob & the sixty-niners), und bringt Vocals, zwei Gitarren, Drums und Bass zu Gehör.
Brauereigasthof Kapplerbräu, Rossstall 22.00-00.00 Uhr

Sergeant Six
Es sind zwar nur vier Streetrocker, die da engagierte Texte in eigene Sounds gießen, aber die »six« im Namen muss sein, damit das Motto passt: Sergeant Six – sonst gibt’s nix. Klaus, Gerhard, Holger und Caro aus München und Umgebung haben in nur drei Jahren 30 Songs gebastelt, die sich an Legenden wie den Doors orientieren, aber auch junge Rockmusik verarbeiten; am liebsten live!
Kapplerbräu, Pilspub, 22.30-00.30 Uhr

Sofie's Loft
Gern mit Anzug und Krawatte und doch die reine Frauenpower: Sofie's Loft aus Regensburg singen von kleinen Momenten und großen Gefühlen, lassen die »Innenwelt raus und die Außenwelt rein«. Der poetische Pop von Claudia Pörsch und Felicitas Klein hat sich schon auf vielen Bühnen bewährt und Eingang in die brandneue CD »Goldstück« gefunden.
Cafe Mair, 20.00-01.00 Uhr

The Wankers
Bei Kneipenfestival-Profis klingelt's: The Wankers waren vor ein paar Jahren schon mal zu Gast in Altomünster und haben tüchtig eingeheizt. An der Ausrichtung der vier Dachauer Musiker hat sich nicht viel geändert – Hits von der Rock'n-Roll-Ära bis in die 1970er-Jahre –, am Repertoire zwischen Rolling Stones und Creedence Clearwater Revival schon.

Kapplerbräu, Pilspub, 20.00-22.00 Uhr

Vanagon Drive
Dass sich diese sechs Musiker blind verstehen, ist kein Wunder – drei von ihnen sind miteinander verwandt. Aber keine Sorge: Statt Hausmusik gibt es bei Angi, Peter und Bruno Kazek, zwei Mal Sebastian und Flo feine Cover auf die Ohren, begleitet von Gitarren, Bass und Cajón. Seit ihrer Gründung vor knapp zwei Jahren sind Vanagon Drive Stammgäste in Dachaus Musikszene!

Cafe Mair, 20.00-01.00 Uhr

Woodbox
Ihre Idole tragen große Namen, Lennon & McCartney, Jagger & Richards, doch die Musik von Woodbox ist ganz geerdet: Michael Köhler & Stephan Alt liefern Rock unplugged: Mit Akustik- gitarre, Cajón und weißbiergeölten Stimmen spielt sich das Kauferinger Duo durch seine CD-Sammlung und interpretiert die Klassiker neu.

Barwerk, 00.00-02.00 Uhr

Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü